Außergewöhnliche Partnerringe

Einige Inspirationen ...

In dieser Kategorie habe ich als Inspiration für Sie einige Fotos meiner Ringe zusammengetragen, die eher konzeptionelle Inhalte haben oder durch eine alternative Materialwahl / Formgebung eine bestimmte Aussage haben sollen ...

Wild rings for the wild at heart ! ... also wilde Ringe für Verliebte mit Feuer im Herzen !


Grober Goldring mit Gold Tauchierungen

Dieser ungewöhnliche Gelbgoldring hat als besonderes Element drei nietenartig tauchierte Farbgold-Erhebungen in Rotgold, Feingold und Weissgold.
Er ist als Eheringpärchen von mir nach einigen besonderen Vorgaben eines Paares, das Ringe bei mir machen lassen wollte, entstanden ...
Die drei verschiedenfarbigen Goldtauchierungen stehen für die verschiedenen Charakter der 3 Kinder des Paares ... die 8 Gramm Feingold pro Ring, die für jeden Ring mit Feinsilber ( ohne Kupferanteil!) legiert wurden, waren insgesammt 16 Gramm einer Goldmünze, die, von der Familie geschenkt, als Glücksbringer mit verwendet werden sollte ... die grobe "unvollendete" geschmiedete Oberfläche steht für die Partnerschaft mit all ihren Hochs und Tiefs, an deren Verbesserung täglich weitergearbeitet werden soll...

Seine Abmessungen: 15,75 mm Breite, Materialstärke 2 mm.
In diesem Fall eine Ringgrösse von 58 ...
In dieser Grösse und Materialstärke kostet solch ein Ring ca. 850 - 950 Euro - je nach aktuellem Kurs für das verwendete Material.
Preise für andere Durchmesser und andere Materialien auf Anfrage.

Die Abbildung rechts zeigt einen feiner gearbeiteten Ring aus Silber mit Goldtauchierungen ...



Die nebenstehenden Gelbgoldringe entsprechen in der Schmiedestruktur den Ringen mit den Tauchierungen darüber ... auch sie sind grob "zusammengeschweisst" worden, jedoch mit etwas schmalerer (ca. 10 mm) Ringschiene und ohne Nieten ... dieser Ring zeigt genau wie meine "Goldnahtringe" zwei stilisiert einander reichende Hände als Symbol für Verbundenheit.

Ringe mit Goldnaht...

Aus der Form des vorherigen Ringes mit seiner grob geschmiedeten und geflämmten Oberfläche sind die folgenden Ringvarianten entstanden, die ich aus Silber, Palladium, Platin und Weissgold schmiede ... statt der Goldtauchierungen hat diese Version eine "Goldnaht", die den Ring verschliesst ... die einander haltenden Hände verbindet.

Die unten abgebildeten Ringe sind ca. 12 mm breit aus Silber geschmiedet... einmal mit und einmal ohne Gelbgoldnaht.



Aufgerollte Botschaften...

hier in einer speziellen Variante mit erhabener Schrift

Alte Pergamentrollen mit geheimnisvollen Botschaften haben mich natürlich als Kind schon fasziniert ...
Meine Hommage an diese Schriftstücke, die nur den dafür bestimmten Personen einen Einblick gewähren sollten:
Antragsringe und Trauringe, in denen "wilde Liebesschwüre" auf einem Silberblech graviert wurden, der aufgerollt mit einer Goldniete verschlossen wird, sodass die Botschaft für immer nur dem Eingeweihten verständlich ist und er als Ring getragen werden kann

Einige Variationen zum Thema Ehering mit Nieten:


Damaszener Stahl

Seit langer Zeit begeistert mich die Idee, Partnerringe aus recycelten Waffenstählen, sogenanntem Damaszener Stahl, zu schmieden.
Meine persönliche Interpretation des Themas "Schwerter zu Pflugscharen" ;-)
Beim Damaszener Stahl werden zwei verschieden harte Stahlsorten in vielen hundert Lagen übereinander geschmiedet, um einen besonders widerstandsfähigen ... hier geht es zu mehr Infos über meine Damastringe ==>

Auf das Wesentliche reduzierte Ringe aus Damaszener Stahl geschmiedet. Die Innenseite ausgekleidet mit Feingold und die beiden offenen Enden zur optischen Verbreiterung gegeneinander versetzt. Hier aus einem dunklen und groblienigem Stahl.



Mokume Gane

Dieser Ring ist ein typisches Beispiel für eine fein ausgearbeitete symmetrische Mokume Gane Struktur im japanischen Sinne.

Mokume Gane ist eine alte, im Japan des 16. / 17. Jahrhunderts entwickelte Schmiedetechnik, die mich schon lange fasziniert ...
Dabei werden viele Lagen Metall unterschiedlicher Farbnuancen (mit möglichst hohem Kontrast) übereinander geschmiedet. Dann wird dieser Schmiedeblock tordiert und angeschliffen ... Durch das Anschleifen wird ... mehr Info über meine Mokume Gane Trauringe



Der Kompromiss

Eine interessante Idee ist entstanden, als sich ein Paar nicht entscheiden konnte, ob es Ringe in Gelbgold oder Weißgold als Trauringe nehmen sollte: Er hätte lieber Weißgold gehabt, sie lieber Gelbgold...

Daraus entstanden diese beiden Ringe, bei denen ich zwei in der Form identische Ringe in Gelbgold und Weißgold hergestellt habe.
Aus jedem der Ringe wurde ein gleich großes Stück heraus getrennt und jeweils bei dem anderen Ring eingesetzt.

Das Paar war sehr zufrieden mit dieser Lösung, beide bekamen einen Ring in der Farbe ihrer Wahl mit ihrem individuellen Lieblings- Edelmetall ... trotz der verschiedenen Farblichkeit sieht man diesen Ringen (und damit auch dem Paar) eindeutig die Zusammengehörigkeit an ... und jeder trägt ein Stück des anderen bei sich !


Vier in Einem

Dieser Ring gibt seine ungewöhnliche Form erst auf den zweiten Blick Preis.
Sein vierseitig asymetrisches Design gibt ihm sein spezielles Erscheinungsbild - ein Ring der, wenn der Träger möchte, immer wieder anders aussieht und eine andere Seite von sich zeigt.
Der sichtbare Bereich des Ringes ist, wenn er an der Hand getragen wird .. mal gerade, mal hoch gewölbt, mal flach gewölbt und mal mit einem Winkel sichtbar.
Er wird in 925/000 Sterling Silber und in Gold angefertigt.
Preis auf Anfrage.

Der "Vier-in-einem-Ring" in verschiedenen Grössen und Ansichten


Ringe aus Feingold

Mein absolutes Lieblingsmaterial! Das einzige Metall mit intensiv safrangelber Farbe und unvergleichlicher Haptik ... und einer einzigartigen Eigenschaft:
Durch die relative Weichheit des Materials lässt sich einem Feingoldring keine dauerhafte Oberfläche aufzwingen ... egal ob poliert oder mattiert, hat Feingold das Bestreben innerhalb kurzer Zeit seine eigentlich native Oberfläche zurück zu bekommen, die der eines Goldnugget in einem Flusslauf ähnelt.
Kratzer, Striemen, Macken ... eben alle Spuren des täglichen Umgangs mit seinen Händen manifestieren sich in diesem Ring und machen ihn so einzigartig, wie den Fingerabdruck des Trägers.



Die nebenstehenden Ringe tragen alle die Schmiedespuren ihrer Entstehung ... diese unbehandelte Oberfläche ist nicht die endgültige Oberfläche ... sie wird sich im Laufe des täglichen getragen werdens noch entsprechend verändern.





Der Claddagh-Ring


Diese Abbildung zeigt einen aus Irland stammenden Claddagh-Ring, ein Ring mit einer bis in das 16. Jahrhundert zurück reichenden Tradition ...

Im 16. und 17. Jahrhundert weit verbreitet und überhaupt nicht ungewöhnlich ist er heute fast in Vergessenheit geraten und mittlerweile durchaus als ungewöhnlicher Partnerring zu bezeichnen.

Der Gimmel

Auch er hat eine sehr alte Tradition und war im 16. und 17. Jahrhundert sehr verbreitet als Verlobungs- und Ehering.
Das besondere am Gimmel, oder auch "Zwillingsring" genannt ist, daß er aus zwei, manchmal auch drei Ringschienen besteht.

Für mehr Information über den "Gimmel" bitte hier klicken


Wilde Ringe ... zerstörte Oberflächen ...

sind ein Thema, das mich schon seit geraumer Zeit beschäftigt....
Hochglanzschmuck, industriell hergestellter Schmuck, der im Sekundentakt mit makellosen Oberflächen aus der Maschine fällt, langweilt mich zu Tode!
Immer die gleiche Formensprache... eine Billigkopie oder weniger negativ ausgedrückt "Interpretation" :-) des immer gleichen...

Ich liebe die Körperlichkeit und den physischen Einsatz bei der Gestaltung meiner Ringe....ob mit einem 800 g Vorschlaghammer oder einem antiken Fleischerhammer...ich möchte, dass die "Spuren meiner Arbeit" als sichtbares Element am Ring erhalten bleiben.
Das hat nichts damit zu tun, dass ich unbedingt will, dass meine Ringe nur als Unikate gelten sollen... dass sie trotzdem Unikate sind, ist einfach eine Begleiterscheinung meiner Arbeitsweise....was dann allerdings auch den Nachteil hat, dass ich nicht in der Lage bin, weitere absolut identische Ringe herzustellen....

Eine weitere Tatsache ist, dass mir diese zerknautschten, gefalteten, gehämmerten, gekneteten, zerkratzten Oberflächen einfach ehrlicher erscheinen, als die seelenlos polierten, glanzgalvanisierten, rhodinierten Oberflächen der Schmuckstücke in den Hochglanzkatalogen.
Schließlich ist eine Partnerschaft, wenn sie gelebt wird , nie eine makellose Hochglanzaffäre, sondern ein gelebtes Stück Wirklichkeit, dessen Kratzer, Beulen etc. die das Leben schlägt, sich auch in den Ringen widerspiegeln soll.

Wenn meine Arbeiten aus diesem Bereich mit "wilde Eheringe" oder "wilde Trauringe" bezeichnet werden, empfinde ich das als Kompliment !
Denn diese archaisch geformten Ringe wurden mit "Feuer im Herzen" geschmiedet ... "wild at heart " bezieht sich gerade darauf, dass hier nicht eine kommerzielle Produktion im Vordergrund steht, sondern es um Herzensangelegenheiten geht.

Hier einige Beispiele für "wild at heart" Ringe:

Gelbgoldring mit "zerstörter" Oberfläche und Edelsteinen

Der Memory Ring

Grob geschmiedeter Goldring mit eingefassten Brillanten in verschiedenen Grössen

Diese achteckige Ringform war durch die chinesische Tradition, die Acht mit Glück zu verbinden, inspiriert



Ringe mit subtiler Botschaft

Diese Ringe entstanden aus der Idee, eine Liebesedrklärung an den Partner nur für diesen verständlich auf die Aussenseite eines Ringes zu bringen. Die erhabene Struktur ist eine Botschaft in der Blindenschrift Braille, so weiß nur Ihr Partner, welche Liebesbotschaft von Ihnen er dauerhaft mit sich trägt.
Eine raffinierte und subtile Art, seine Liebesbotschaft an den Partner als gemeinsames "Geheimnis" mit sich zu tragen.

Die Ringe können selbstverständlich mit Ihrer persönlichen Botschaft in Blindenschrift versehen werden. Die hier abgebildeten Beispiele tragen den Text "I love You" - es bleibt Ihrer Fantasie überlassen, welchen Text Sie auf Ihrem Ring wünschen.

Er ist in 925/000 Sterling Silber, je nach Grösse ab 280,- Euro, oder in Gold erhältlich.
Da die Goldpreise ständigen Schwankungen unterliegen, kann ich Ihnen den Preis für diesen Ring in Gold nur auf Anfrage mitteilen.
Bitte benutzen Sie dafür das Kontaktformular

Die Variante mit normal lesbarer Schrift ...

... für alle, die ihre Botschaft nach aussen tragen und sie NICHT nur für sich behalten möchten.

Wie bei dem Blindenschrift-Ring haben Sie die Möglichkeit, sich Ihre individuelle Botschaft selbst auszusuchen und in erhabener Schrift auf dem Ring verewigen zu lassen.

Ein origineller Ring für Partner, die sich nicht scheuen, ihre Liebe samt Botschaft nach außen zu tragen.

Auch diesen Ring fertige ich in 925/000 Sterling Silber und Gold.
Sie können ihn in einer breiten und schmalen Ausführung, mit grosser oder kleiner Schriftgrösse bei mir bestellen.

Je nach Botschaft und Größe variieren hier Material- und Arbeitsaufwand, deshalb kann ich Ihnen auch bei diesen Ringen nur ein persönliches Preisangebot machen.

Feinsilber-Meteoritring

Hier ein Feinsilberring mit einem in Gold gefassten Meteoritenstück, grob geschmiedet, mit einem Meteoritenstück aus Namibia, das in 750er Gold gefasst ist.
Das verwendete Meteorit-Metall stammt aus dem Fundort Gibbeon in Westafrika und ist älteren Ursprungs, als die Erde selbst.
Diese Ringvariante entstand für einen Kunden, der sich eigentlich für meine anderen Meteoriten Ringe intressierte, deren Preis dann aber nicht ins Budget passte ... Aufgrund der verwendeten Materialien und der weniger komplizierten Herstellungsweise ist dieser Ring entsprechend kostengünstiger ... hat aber die gleiche Aussage: "Für eine Liebe, die nicht von dieser Welt ist"

Der Ring ist nach Ihren Wünschen in verschiedenen Proportionen und Grössen erhältlich.
Bitte fragen Sie nach einem Kostenvoranschlag.

Ein Bilderkatalog verschiedener Ringentwürfe:

Grob geschmiedeter Feinsilberring mit "aufgenähtem" Rohdiamant

Silberring in geschwärzter und in polierter Variante...

Mit Ornamenten verzierter Silberring

Eine Ringvariante, bei der Ranken durch das gotische Fenster der Notre Dame Kathedrale gewachsen sind ... Symbolringe für ein Paar, das seinen Bezug zu ihrem Wohnort Paris und ihrem von Pflanzen geprägten Beruf ausdrücken wollte


Palladiumringe mit einer "Lebenslinie"

Ungewöhnlich geformter Silberring mit grober Schmiedestruktur

Rotgold gepaart mit Palladium und einer umlaufenden Aussengravur

Palladium Ring mit braunem Brillant

Palladium Siegelringe mit eingraviertem Fingerabdruck

Silberring mit navetteförmigem Rubin

Zugriffe heute: 331 - gesamt: 33340.